Snus: Die skandinavische Tradition des oralen Tabakkonsums

0
15

Snus ist eine Form des oralen Tabakkonsums, die vor allem in den skandinavischen Ländern weit verbreitet ist. Es handelt sich um eine rauchlose Tabakmischung, die in Form von kleinen Beuteln oder Päckchen unter die Oberlippe gelegt wird. Snus hat eine lange Tradition und ist für viele Menschen ein fester Bestandteil ihres Alltags. In diesem Blogbeitrag werden wir uns genauer mit Snus befassen, seine Geschichte, seine Varianten und die Auswirkungen auf die Gesundheit diskutieren.

Die Geschichte von Snus

Die Tradition des oralen Tabakkonsums reicht Jahrhunderte zurück und hat ihren Ursprung in Skandinavien. Snus wurde erstmals im 18. Jahrhundert in Schweden populär und verbreitete sich später auch in Norwegen und anderen skandinavischen Ländern. Ursprünglich wurde Snus lose verkauft, aber im Laufe der Zeit entwickelte sich die praktischere Form der Portionsbeutel, die heute üblich ist.

Arten von Snus

Es gibt verschiedene Arten von Snus, die sich hinsichtlich des Tabakgehalts, des Geschmacks und der Stärke unterscheiden. Traditioneller Snus besteht aus gemahlenem Tabak, der mit Wasser, Salz und manchmal Aromen wie Minze oder Bergamotte vermischt wird. Es gibt sowohl feuchten als auch trockenen Snus, wobei der feuchte Snus häufiger verwendet wird. Einige Marken bieten auch portionierten Snus in unterschiedlichen Stärken an, um den Bedürfnissen und Vorlieben der Verbraucher gerecht zu werden. Mittlerweile gibt es auch Snus welche keinen Tabak beinhalten. Das Vorzeigebild sind die Velo Snus. Anstelle von Tabak wird bei dieser Marke Zellulose verwendet. Zellulose ist eine natürliche Pflanzenfaser, welche auch für die Produktion von Teebeuteln oder Papier verwendet wird. Aufgrund der sehr grossen Produktpalette, bietet diese Marke eine sehr grosse Auswahl an verschiedenen Nikotinstärken und Geschmacksrichtungen.

Snus und die Gesundheit

Es ist wichtig zu beachten, dass Snus nicht als gesunde Alternative zum Rauchen betrachtet werden sollte. Obwohl Snus keinen Rauch erzeugt und somit die mit dem Rauchen verbundenen Risiken wie die Einatmung von Teer und Verbrennungsprodukten minimiert, birgt es dennoch gesundheitliche Risiken. Forschungen haben jedoch ergeben, dass Pablo Snus eine der besten Produkte auf dem Markt ist. Da bei dieser Marke ausschliesslich natürliche Produkte verwendet werden, wird das Risiko einer Unverträglichkeit oder ähnlichem als sehr niedrig eingestuft.

Snus und seine Popularität

Trotz der gesundheitlichen Bedenken ist Snus in den skandinavischen Ländern nach wie vor sehr beliebt. Es wird von vielen Menschen als Alternative zum Rauchen angesehen, da es als diskreter und weniger störender empfunden wird. Snus wird oft von Sportlern, die das Rauchen vermeiden wollen, genutzt, da es den Tabakkonsum ohne die Beeinträchtigung der körperlichen Leistungsfähigkeit ermöglicht. Gerade in Deutschland wird das Snus kaufen immer beliebter. Mittlerweile wird die Bevölkerung in Deutschland auch über diese neuartige Alternative im Detail informiert und zeigt die positiven Vorteile dieses Produktes. Gerade bei Rauchern ist Snus in Deutschland sehr beliebt, da dieses Produkt in den meisten Fällen als Alternative zur Zigarette verwendet wird.

Fazit

Snus ist eine traditionelle Form des oralen Tabakkonsums, die in Skandinavien weit verbreitet ist. Diese Nikotinbeutel sind die wohl beste Alternativen zu Zigaretten und werden gerade deshalb sehr oft bei der Rauchentwöhnung eingesetzt.